zur├╝ck zur ├╝bersicht
1 / 23

Haus der Geschichte  I  Auf nackter Haut
Visuelle Identität der Ausstellung, Ausstellungsgrafik, Kommunikationsmedien


Parallel zum Katalog konzipiert und gestaltet das Studio das Erscheinungsbild der Ausstellung im Haus der Geschichte. Anhand historischer Wäschestücke des Unternehmens Schiesser bietet die Ausstellung einen Blick auf die Geschichte der Wäsche von 1875 bis heute und Wissenwertes über Zeit, Mensch, Körper und Technik im textilen Bereich. Neben Exponaten von Schiesser in Radolfszell sind auch Bademoden von Wilhelm Benger Söhne zu sehen.

 

Objekttexte der Ausstellung folgen dem Lichtband rund um die große, schwebende Vitrine. Typografisch gestaltete Lichtboxen eröffnen die Kapitel der Ausstellung. Ziffern in Kreisen erleichtern die Zuordnung von Objekten und Objekttexten. In formaler Analogie zum Katalog werden sie in der Ausstellung dreimensional. Das Hauptmotiv der Ausstellung im Treppenhaus und weitere Fotografien auf den Glasfronten im Foyer dienen dem Besucher als Leitsystem.

 

Wir tragen unsere Erfahrungen mit Unterwäsche auf der Haut. Diesem konzeptionellen Gedanken folgend werden historische Wäschestücke der Ausstellung am menschlichen Körper fotografiert. Signifikante Fotografie und Typografie spannen einen Bogen zwischen den Zeiten.  /siehe auch >Buch zur Ausstellung


Ausstellungsleitung: Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger  //  Kuratoren: Dr. Immo Wagner-Douglas, Kerstin Hopfensitz M.A.  //  Ausstellungsgestaltung, Szenografie: Hans Dieter Schaal, Armin Teufel  //  Erscheinungsbild, Ausstellungsgrafik, Katalog, Gestaltung der Kommunkationsmedien: Simone Leitenberger  //  Fotografie: Noshe, Berlin

Haus der Geschichte  I  Auf nackter Haut
Visuelle Identität der Ausstellung, Ausstellungsgrafik, Kommunikationsmedien


mehr lesen