zur├╝ck zur ├╝bersicht
1 / 11

Haus der Berge Berchtesgaden  I  Bildungszentrum
Visuelle Kommunikation im Raum


Das Bildungszentrum Haus der Berge Berchtesgaden führt Besucher durch die vier alpinen Lebensräume Wald, Wiese, Wasser und Fels. Das Studio konzipiert und gestaltet die Ausstellungsgrafik. Bildungsmodule erhalten als Leit- und Organisationssystem kennzeichnende Beschriftungen, die sie wie Übersee-Kisten wirken lassen. Corporate Typografie wird für die Umsetzung in Schablonen-Typografie umformuliert.

 

Die Bildungskisten - wie das Gebäude in Massivholzbauweise - laden zum Entdecken ein und beleben nach dem Öffnen die zunächst ruhig gehaltenen vier (Lebens-)Räume. Didaktische Elemente werden begreifbar und dienen den Museumspädagogen als Basis für die vielfältigen Programme der Umweltbildung von der Entstehung der Sedimentgesteine bis zur Klimaerwärmung. Die Seitenwände des Bildungsmodules Wald sind demontierbar und werden zu grafischen »Bildungsflächen«, die mit Hilfe von mit Pictogrammen bedruckten Magneten Inhalte wie die Höhenzonierung der Berchtesgadener Alpen oder die Fotosynthese anschaulich vermitteln.

 

Kernstück der visuellen Identität sind auch die verwendeten Materialien. Hundert Illustrationen von Tieren und Pflanzen werden zu Holzelementen auf Ahorn, die in Dioramen ihren Platz finden und die Bildungsmodule für Wald und Wiese lebendig werden lassen. In Planung sind die Lebensräume Fels und Wasser.



Auftraggeber: Nationalpark Berchtesgaden  //  Ausstellungsgrafik: Simone Leitenberger  //  Innenarchitektur & Szenografie: PS.Planungsstudio, Biberach  //  Diorama: Ulrike Schlemm, Stuttgart  //  naturalistische Illustrationen Tiere auf Holz: Paschalis Dougalis, München  u.a.  //  Medienplanung: Klangerfinder, Stuttgart

 







 

Haus der Berge Berchtesgaden  I  Bildungszentrum
Visuelle Kommunikation im Raum


mehr lesen